BESCHWÖRUNG eines Erddämons/Erdgeistes

Eingetragen

Jenna Sommers
17.08.17
Blummme16
11.08.17
Kuwanyauma Sky
09.08.17
Dragonqueen
08.08.17

BESCHWÖRUNG eines Erddämons/Erdgeistes

ACHTUNG: das folgende Ritual ist nur für Jungvampyre mit einer kompatiblen Elementaffinität durchführbar und kann bei einer falschen Durchführung zu irreparablen Schäden von Körper und Geist führen!

Kompatibilität:
Wenn möglich muss der Vampyr oder Jungvampyr eine Affinität zur Erde besitzen.
Mit einer Geist oder Wasser Affinität ist die Beschwörung sehr belastend, aber theoretisch möglich. Unmöglich dagegen ist die Beschwörung von Erdgeistern für Luft und Feuer affine Vampyre oder Jungvampyre.

Erddämonen/ Erdgeister:
Die Beschwörung eines Erddämons erfordert die längste Zeit und Ausdauer unter den auf Elementen basierenden Gattungen, dafür ist ein Erddämon aber am widerstandsfähigsten und bleibt am längsten erhalten. Bekannte Arten sind zum Beispiel Faune, Dryaden, Trolle, Gnome, Elfen und Gargouille. Diese fördern die Entwicklung von Pflanzen, Mineralien, Gesteinen und Kristallen, sind in magischen Künsten bewandert, beherrschen Unsichtbarkeit und dienen als treue Beschützer.

Die Durchführung
Zeit: Beschwörungen sind am besten in der Nacht von Montag auf Dienstag oder von Freitag auf Samstag durchzuführen. Erddämonen sind besonders im Frühjahr und Sommer leichter zu finden.

Ort: möglichst abgeschieden (äußere Störungen können die Beschwörung beeinträchtigen). Besonders geeignet sind tiefe dichte Wälder, alte kräftige Bäume, unberührte Lichtungen und Wiesen, Flussbette, Ruinen, Grotten oder Höhlen, da Erddämonen sich dort vorzugsweise aufhalten. Hierbei sollte man auch die Vergangenheit des Ortes berücksichtigen. Haben Zerstörung, Mord o.ä. an jenem Ort stattgefunden, so ist es wahrscheinlich, dass weitere bösartige Geister durch den Schleier mitbeschworen werden, oder (was noch schlimmer wäre) man einen bösartigen Erddämon heraufbeschwört, der erst nach einiger Zeit seine bösen Absichten gegen dem Beschwörer offenbart.

Standart-Ausrüstung
- Kleidung: Man selbst sollte sich vorher einer Reinigung durch Salbei durchzogen haben. Man sollte dabei eine traditionelle lange schwarze Robe mit tief sitzender Kapuze tragen und darunter einheitlich schwarze Kleider angezogen haben. Die Robe dient zur Abschottung gegenüber äußerer Ablenkungen und die Gesamterscheinung in schwarz soll die Verbundenheit mit der Nacht symbolisieren. (Während der Beschwörung wird man Eins mit der Natur, es existieren nur noch Nacht und Erde)
Weitere Gegenstände, die zu jeder Beschwörung gehören:
- Kreide (bevorzugt grün oder weiß)
- Kerzen
- Räuchermittel: WICHTIG→ welche Räuchermittel zu verwenden sind, ist abhängig davon welche Art Erddämon man in das Diesseits locken will, welche Aufgaben dieser zu erfüllen hat und ob ein gutmütiger oder boshafter beschworen werden soll.
- Ein Athame oder Kriegerschwert
- Metallschale mit Blut (Egal ob tierisch, menschlich oder vampyrisch). Ein Blutopfer ist nicht immer notwendig. Vor allem nicht bei niederen und gutmütigen Dämonen/Geistern.
- indiviuelle Beschwörungsformel (diese ist für jeden Dämon/Geist anders)

Das Ritual
VOR der Beschwörung sollte man sich genau überlegen welchen Dämon man rufen möchte. Je rangniedriger und schwächer der Dämon/Geist, desto geringer ist der Schaden, den er im Falle eines Falles anrichten kann.
Deswegen wird allgemein empfohlen NIE einen Dämon höherer Rangordnung zu beschwören wenn auch schwächere Wesen die Aufgaben des Beschwörers erfüllen können. Außerdem erfordern höhere Dämonen und Geister eine größere Opfergabe.

1. Ritze mit dem Athame oder dem Schwert einen magischen Kreis um dich. In Räumen oder auf harten Oberflächen kann auch Kreide benutzt werden.
2. Zeichne außerhalb des Kreises (ca. 3 Schritte entfernt) ein Dreieck auf den Boden, in dem der Dämon/Geist erscheinen soll und stelle die Schale mit Blut hinein. Für manche Beschwörungen muss auch eine Sichel, Pentagramm oder andere Geometrische Form genutzt werden. Ebenso kann es sein, dass zusätzlich wenige Tropfen Blut vom Beschwörer selbst in der Metallschale sein müssen. (Für niedere Dämonen reichen aber ein Dreieck und anderes Blut oder im besten Fall gar keines)
3. Stelle um deinen Kreis herum 9 Kerzen auf und zeichne jeweils ein kleines Pentagramm um jedes Teelicht. Die Fünfsterne dienen zum Schutz.
4. Entzünde die Kerzen. Danach rufe das Erd- ,Wasser- oder Geistelement und spreche ein Schutzritual, danach werden die Räuchermittel verbrannt und in die Metallschale mit dem Blut geworfen.
5. Danach stellt man sich in den Kreis zurück, konzentriert sich auf sein Element und spricht die Beschwörungsformel.
6. Sollte nach mehrfachem wiederholen der Formel keine Reaktion erfolgen, so kann es helfen sich mit dem Athame oder dem Kriegerschwert LEICHT in die Fingerkuppe zu schneiden und ein wenig davon in die Metallschale zu geben.
7. Solltest du alles richtig gemacht haben, so passiert nun folgendes:
Die Erde unterhalb des Dreiecks wird sich aufwöllben und langsam Form annehmen oder aufbrechen, bis sich im Dreieck der Dämon zu seiner vollen Gestalt materialisiert hat. Bei der Beschwörung einer Dryade oder Elfe, treten die Wesen meist aus der Rinde ihres Schutzbaumes hervor.
Danach wird der Dämon gewillt sein das Blut aus der Metallschale zu trinken, wodurch der Vertrag mit dir abgeschlossen wird.
Gutmütige und niedere Geister helfen dir meist auch ohne dieses Opfer.
8. Der niedere Dämon sollte nicht in der Lage sein das Dreieck ohne deine Anweisung zu verlassen. Es sei denn du hast einen kleinen Spalt bei deiner Zeichnung im Dreieck gelassen, zusätzlich einen bösartigen Geist, oder versehentlich mehr als einen Dämon angelockt. Dies kann bei der Verwendung des falschen Weihrauchs (oder dessen völliges Vergessen), bei einer stark ausgeprägten Erdaffinität eines ausgereiften Vampyrs, oder durch hohe Ansammlung spiritueller Wesen am Ort vorkommen.
Wenn allerdings alles nach Vorgaben gelaufen ist, musst du nun die vom Dämon auszutragenen Aufgaben laut aussprechen um den Pakt zu besiegeln.
(Ja, man kann auch alles von einem Zettel ablesen, da der Wortlaut sehr wichtig ist)

Wichtig zu beachten beim Formulieren der Aufgaben:
- Es muss im machbaren Bereich des Dämons/Geistes liegen.
- Achtet darauf, dass eure Aufgabe nicht falsch verstanden werden kann.
- Man kann dem Dämon nur eine Hauptaufgabe geben und dazu weitere kleinere Angaben. Z.B.: Bewache mein Haus, dabei darfst du [...] nicht herein lassen und wenn [...] musst du es mir vorher melden.
- Am Ende kommt immer ein "Die Aufgabe ist erfüllt, wenn [...]" Satz. Ansonsten sind die Aufgaben nicht bindend.
- Der Dämon verschwindet entweder nach Erfüllung seiner Aufgaben oder wenn die Belastung seines temporären Körpers aufgebraucht ist. Niedere Dämonen sind relativ kurzlebig und ziehen sich dann wieder in ihren natürlichen Lebensraum zurück.

Wie eingangs erwähnt, dauert die Materialisierung des niederen Erddämons am längsten und ist insgesamt im Vergleich zu den anderen Gattungen (Wasser, Luft und Feuer) kräftezehrender. Nach der Beschwörung sind Körper und Seele stark erschöpft, weswegen ein Fehler oder eine Unterbrechung des Rituals schwere Folgen haben kann.

Neuester Beitrag

Sherlock [BBC]

Guten Tag, meine Lieben.. Dieser Thread ist von Pinkamena

Sherlock [BBC]

Liebe Jungvampyre und Vampyre!
Ich weiß,...